Bijou und Salome brauchen Hilfe und viele gedrückte Daumen!

Antworten
Chita
Weise Miezekatze
Weise Miezekatze
Beiträge: 2071
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:14
Wohnort: Samtgemeinde Selsingen

Bijou und Salome brauchen Hilfe und viele gedrückte Daumen!

Beitrag von Chita »

Es gibt leider wieder zwei Notfellchen. Die OP und Behandlung zweier Katzenmädels auf der Finca kostet viel viel Geld. :(
Bijou hatte einen Autounfall, beide Hüften waren gebrochen :shock: . Noch kann niemand sagen, ob sie wieder richtig laufen können wird. :o Drückt für sie bitte alle Daumen und Pfoten. :!:
Salome war auch ganz schlimm krank und ist immer noch nicht wieder gesund. Außerdem steht ihr eine OP noch bevor. :o Auch für sie drückt bitte alle ganz fest die Daumen und Pfoten, dass sie wieder ganz gesund wird. :!:
Sofern ihr könnt, spendet bitte für die beiden Mädels. Die Tierarztkosten sind hoch, so dass wieder jeder Euro zählt. :!: Ich werde natürlich auch was spenden und habe spontan überlegt, Bijou als Patenmädel zu nehmen, falls keiner schneller sein sollte. :mrgreen:

Die beiden tun mir so leid!

Liebe Grüße
Monika
Bild
Chita
Weise Miezekatze
Weise Miezekatze
Beiträge: 2071
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:14
Wohnort: Samtgemeinde Selsingen

Re: Bijou und Salome brauchen Hilfe und viele gedrückte Daum

Beitrag von Chita »

Jetzt, wo ich wieder im Büro bin, will ich nun auch noch das letzte Update von Salome einstellen und die Seite von Bijou, damit ihr gleich hier lesen könnt, was den beiden armen Mäusen widerfahren ist.

Schaut euch die beiden armen Miezen an. Die Tierschützer in Cadiz brauchen Hilfe, um die hohen Tierarztkosten zu stemmen!

http://www.tierhilfe-miezekatze.de/anim ... dTier=7363

Eingestellt:
30. April 2018

Bijou bedankt sich bei Monika P. für die Übernahme der Patenschaft.

Bijou fand Josefina am Straßenrand. Ein Auto hatte sie erfasst. Das war an einem Sonntagabend. Josefina hat die Maus vorsichtig aufgehoben und gleich am Folgetag zu den Tierärzten gebracht, die bereits Klein-Leo nach seinem Autounfall erfolgreich operiert hatten. Dort wurden sofort Röntgenaufnahmen angefertigt, und es wurde schnell klar, dass Bijou umgehend operiert werden musst. Beide Hüften waren gebrochen. Die rechte Hüfte war nach innen gedrückt. Die Maus muss wahnsinnige Schmerzen gehabt haben. Außerdem drohen bei solchen Verletzungen neurologische Ausfälle. Die Tierärzte gaben die Operationskosten mit 8oo Euro an. Da keine Zeit zu verlieren war, gab Josefina die Zustimmung. Bijou wurde sofort operiert. Die Operation hat mehrere Stunden gedauert. Aber es scheint alles gut verlaufen zu sein. Wie weit sie wieder normal wird laufen können, vermögen wir im Moment allerdings noch nicht zu sagen. Im Moment ist sie in einem Käfig, und soll sich natürlich nicht zu sehr bewegen. In den ersten Tagen nach der Operation hatte Bijou wohl noch starke Schmerzen, so dass sie nicht fressen wollte und gefüttert werden musste. Inzwischen frisst sie wieder und bewegt auch ihre Hinterbeine ein wenig. Bitte alle Daumen drücken, dass die Maus wieder ganz gesund wird!
Bijou muss eine Familie gehabt haben. Denn sie ist eine sehr liebe Katze, die trotz der starken Schmerzen für jede Streicheleinheit dankbar ist. Womöglich wird sie sogar von ihrer Familie vermisst. Da sie aber keinen Mikrochip hatte, können wir leider nicht nachvollziehen, woher sie kommt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Peach hat geschrieben:Text + 10 Fotos:

Salomé https://www.tierhilfe-miezekatze.de/ani ... dTier=6585

Update 30.04.2018
Salomé hat schwierige Zeiten hinter sich. Sie wurde plötzlich immer dünner, wog am Ende nur noch 1,8 Kilogramm. Sie war lange Zeit hospitalisiert und am Tropf. Die Nierenwerte waren katastrophal, die weißen Blutkörperchen in schwindelerregenden Höhen. Ein Nierentumor wurde nicht ausgeschlossen. Nach langem, quälenden Warten kam nach einer Biopsie endlich Entwarnung. Es scheint sich doch um eine Entzündung zu handeln. Salomé sitzt allerdings weiter im Käfig, sie muss beobachtet werden. Zwar sind die Nierenwerte jetzt wieder normal, sie frisst auch wieder gut und hat kräftig zugenommen. Aber die weißen Blutkörperchen waren immer noch viel zu hoch bei der letzten Blutanalyse. Wenn sich Salomé wieder richtig stabilisiert, soll auch ein weiteres Thema angegangen werden: Es sieht so aus, als sei endlich der Grund gefunden worden, warum Salomé den Kopf oft schief hält: ein Polyp. Um das genau zu wissen und im Fall operieren zu können, müsste eine Computertomographie gemacht werden. Schon jetzt hat Salomés Behandlung viel Geld verschlungen, damit würde es noch teurer werden. Aber die Tierschützer in Cádiz werden nichts unversucht lassen, um der süßen Salomé zu helfen. Sie hoffen sehr, dass sie das Geld über Spenden irgendwie zusammen bekommen. Bitte, bitte alle Daumen drücken, damit die Maus wieder ganz gesund wird!

BildBildBild
Bild
Antworten